Zum Inhalt

Der Bär - Wildtier des Jahres 2005

Die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild hat den Braunbären (Ursus arctos) zum „Wildtier des Jahres 2005“ erklärt. Einst in großer Stückzahl in der Region des heutigen Nationalpark Bayerischer Wald vertreten, wurde der letzte deutsche Bär im Bayerischen Wald 1833 und der letzte Bär im Böhmerwald 1856 getötet. Im Gegensatz zu Deutschland, wo es seit 170 Jahren keine freilebenden Bären mehr gibt, existieren in Nachbarländern Braunbären-Kleinbestände: So erreichten zum Beispiel Auswilderungsprojekte in Österreich, dass in den Alpen eine fortpflanzungsfähige Population zu finden ist.

Es ist auch nicht auszuschließen, dass in den nächsten Jahren in Deutschland eine kleine Anzahl von eingewanderten Braunbären aus dem tschechischen Raum auftreten könnte.

Steckbrief Braunbär (Ursus arctos):

Größe/ Gewicht:
Lebenserwartung:
Fortpflanzung:
Lebensraum:
Nahrung:
Feinde:

Newsletter



HTML nur Text

Gewinner Bayerischer Innovationspreis
Tierisch Wild - Nationalpark Bayerischer Wald